Vorbereitungsspiele 1. Mannschaft

 

 

 

11.07.2015

17:30 Uhr





Ergebnis


SV Hohnstein Neustadt


0




VS

SV Ilfeld

11


 

 

 

24.07.2015

18:00 Uhr





Ergebnis

SV Ilfeld

5





VS

 TSG Kehmstedt

0


 

 

 

25.07.2015

17:00 Uhr





Ergebnis

 


Blankenburger FV

7





VS

SV Ilfeld

0



 

Ilfeld am Ziel angekommen ++ Staffelsieg ++ Aufstieg

26. Spieltag

 

VFL 28 Ellrich - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Brock, Albrecht, Köthe, Hartmann - Wenzel, Krug, Toni Schreiber, Tom Schreiber - Hoffmann, Nebelung

 

Ergebnis:     3:4 (0:2)

 

                                           Tore:         0:1 (03.min)  Hoffmann (Wenzel)

                                                            0:2 (45.min)  Nebelung (Hartmann)

                                                            1:2 (52.min)  Pascheit

                                                            1:3 (66.min)  Tom Schreiber (Albrecht)

                                                            2:3 (73.min)  Schmidt

                                                            2:4 (76.min)  Nebelung (FE)

                                                            3:4 (87.min)  Höhne

                                                            

Vor dem Spiel wurde Ilfeld vom KFA-Fußball zum Staffelsieg und Aufstieg in die Kreisoberliga ausgezeichnet. Danach konnten die Gäste mit dem Sieg im Spitzenspiel den verdienten Staffelsieg bestätigen




Die erste Hälfte hatte Ellrich verschlafen

Die erste Hälfte hatte Ellrich total verschlafen und brachte nichts auf die Beine. Ilfeld machte Druck und konnte sich einige gute Chancen herausspielen. Nach einer Eingabe von Sören Wenzel konnte Kai Hoffmann mit dem Kopf die Gästeführung erzielen. Nach schöner Vorarbeit durch Patrick Hartmann konnte Heiner Nebelung kurz vor der Pause die Führung ausbauen.                                                                                                

In der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen
 

In der zweiten Hälfte wurde Ellrich stärker und konnte nun die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einer cleveren Freistoßvariante erzielte Marcel Pascheit den Anschlusstreffer für die Gastgeber. Jetzt ging es munter hin und her, wo das Spiel nun auch Spitzenniveau bekam. Wie aus dem nichts nach einen Stellungsfehler in der Ellricher Abwehr durch Tom Schreiber das 1:3. Den erneuten Anschluss durch Thomas Schmidt, der in einem Durcheinander die Übersicht behalten hatte. Aber bereits im Gegenzug Foulelfmeter für Ilfeld, den Heiner Nebelung zum 2:4 verwandelt hatte. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Ellrich. Einen gefühlvollen Freistoß über die Mauer hatte Christoph Höhne Volley zum 3:4 Endstand ins Ifelder Tor gehämmert.  

(KT Fanreport)



 

Ilfeld am Ziel angekommen ++ Staffelsieg ++ Aufstieg

Nachhole - Spieltag

 

SV Herrmannsacker - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Neuwerth - Prokosch, Krug, Hoffmann, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     0:0 (0:0)

 

                                           Tore:          Fehhlanzeige

                                                            


Ilfeld reicht im Nachholspiel beim SV Herrmannsacker ein torloses Unentschieden um den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt zu machen.

 

Ilfeld erreicht das wichtige Unentschieden

Der erste Matchball der Ilfelder hat bereits gesessen. Das Team um Trainer Gunnar Schultz holte sich in Herrmannsacker den einen Punkt, der noch zum Staffelsieg und den Aufstieg in die Kreisoberliga gefehlt hatte. Nach dem Spiel sind dann beim Team und Trainer alle Dämme gebrochen. Mit Sektduschen und Freudengesängen wurde mit dem mitgereisten Fans ausgelassen gefeiert.

 

1 (1024x716)

 

Herrmannsacker mit starker Startphase

 

Es war ein hartes Stück Arbeit bis zum Punktgewinn. Denn Herrmannsacker war ein gleichwertiger Gegner, der eine großartige kämpferische Leistung geboten hatte. Es war kein typisches 0:0 Spiel, denn Chancen gab es auf beiden Seiten zur Genüge. Trotzdem endete das Nachholspiel aus der 14. Runde torlos. Auch das Torjäger Duell zwischen Tim Hagemeier (Herrmannsacker) und Heiner Nebelung (Ilfeld) verlief ausgeglichen, beide hatten einige gute Aktionen, haben aber nicht getroffen.
Das Spiel hatte eine mitreißende Anfangsphase, wo die Gastgeber das Heft des Handelns sofort in die eigene Hand genommen hatten. Bereits beim ersten Angriff hatte Tim Hagemeier auf der rechten Seite die Ilfelder Abwehr überlaufen, sein Schuss klärte Torwart Philipp Buchs mit Fußabwehr. Im Anschluss an den folgenden Eckball holte der Keeper einen Kopfball von Alexander Garnatz aus dem oberen Winkel. Nach fünf Minuten hatte dann Heiner Nebelung die erste Großchance für Ilfeld vergeben. In der Folge schlug Ilfeld die feinere Klinge, aber Herrmannsacker konnte das mit viel Kampfkraft ausgleichen.

 

Das Spiel lebte von der großen Spannung

 

Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, Ilfeld hatte aber ein Chancen plus entgegenzusetzen. Auf Ilfelder Seite war es vor allem Heiner Nebelung in der Spitze und Kay Hoffmann mit seinen Freistößen die für viel Torgefahr sorgten. Beim Gastgeber zerrte vor allem Tim Hagemeier an den Ketten, ein Treffer wollte aber auf beiden Seiten bis zur Pause nicht gelingen. Auch die zweite Hälfte war weiter heiß umkämpft, aber nicht unfair. Ilfelds Torjäger Steffen Goldhammer schied verletzt aus. Auf der Seite des Gastgebers hatte es Gijsbert Hendick van Dolder erwischt, der vom Krankenwagen abgeholt wurde. Die zweite Hälfte stand bis zur 70. Minute ganz im Zeichen vom Gastgeber, Ilfeld wirkte verkrampft. Das Spiel lebte von der Spannung, denn auf beiden Seiten war der Treffer Möglich. In der Schlussphase konnte Ilfeld noch einmal Druck aufbauen, ein Treffer gelang aber nicht mehr. So blieb es bis zum Schlusspfiff vom guten Schiedsrichter Tim Blanke torlos.  

(KT Fanreport)



25. Spieltag

 

SV Ilfeld - SV Germania Heringen


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Albrecht - Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Hoffmann, Nebelung

 

Ergebnis:     4:2 (2:1)

 

                                           Tore:           0:1 (04. min) Koch

                                                              1:1 (26. min) Hoffmann (FE)

                                                              2:1 (37. min) Nebelung (Hoffmann)

                                                              3:1 (79. min) Hartmann (Krug)

                                                              4:1 (88. min) Nebelung

                                                              4:2 (89.min)  Krause

                                                            

 

Ilfeld nach klaren Sieg kurz vor dem Aufstieg

                                                                   

lfeld machte mit diesen Sieg den nächsten Riesenschritt Richtung Aufstieg. Aus den noch zwei ausstehenden Spielen muss noch ein Punkt her, das könnte am Pfingstsamstag beim Nachholspiel in Herrmannsacker bereits gelingen

 

Im Spiel gegen Heringen musste Ilfeld bereits in der vierten Minute durch Matthias Koch erst einmal den Rückstand hinnehmen. Das Team war aber nicht beeindruckt, spielte danach munter nach vorn. Nach Foul an Heiner Nebelung im Gästestrafraum, verwandelte Kay Hoffmann den Elfmeter sicher zum Ausgleich. Die Ilfelder Führung erledigte dann Heiner Nebelung selbst, als er nach herrlichen Pass ins Heringer Tor getroffen hatte. Bis zur Pause hatten dann Lars Prokosch und Tobias Neuwerth noch zwei Hochkaräter liegengelassen. Von der ersten halben Stunde der zweiten Halbzeit gibt es nichts nennenswertes zu berichten, da war es ein zerfahrenes Spiel. Aber dann in der Schlussphase nahm das Spiel noch einmal richtig Fahrt auf. Der eingewechselte Manuel Krug leistete auf der linken Seite die gute Vorarbeit für Patrick Hartmann zum 3:1 für Ilfeld. Nach einen Querschläger in der Heringer  Abwehr konnte Heiner Nebelung mit seinen siebzehnten Saisontreffer auf 4:1 erhöhen. Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der Vorletzten Minute, als Kevin Krause mit einem platzierten Distanzschuss zum 4:2 Endstand getroffen hatte.


(KT Fanreport)



24. Spieltag

 

VFB Friedetal Sollstedt - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Albrecht - Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     1:4 (1:1)

 

                                           Tore:           1:0 (05. min) Braun (FE)

                                                              1:1 (30. min) Goldhammer (Hartmann)

                                                              1:2 (47. min) Nebelung (Goldhammer)

                                                              1:3 (63. min) Prokosch (Nebelung)

                                                              1:4 (75. min) Krug

                                                            

                                                                   

Ilfeld war nach dem klaren Sieg in Sollstedt der große Gewinner an diesen Wochenende und machte nach den Niederlagen der beiden Mitkonkurrenten einen Riesenschritt Richtung Aufstieg.


Ilfeld mit Startschwierigkeiten

In den ersten zwanzig Minuten war Sollstedt das bessere Team und ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Nach einen Foul an Michael Braun im Gästestrafraum verwandelte der gefoulte den fälligen Strafstoß ganz sicher. Danach verpasste es Sollstedt die Führung auszubauen, als Stephan Platzer zwei Großchancen nicht nutzen konnte. Mit zunehmender Spieldauer wurde Ilfeld stärker und erzielte nach einer halben Stunde mit der ersten Chance im Spiel den Ausgleich. Nach einer Flanke von rechts konnte Steffen Goldhammer aus kurzer Entfernung zum Ausgleich ein köpfen.
                                                                                    
In der zweiten Hälfte dominierte Ilfeld

Die zweite Hälfte begann mit der schnellen Gästeführung durch Heiner Nebelung. Das Ilfelder Traum Sturm Duo welches zusammen bereits dreißig Tore erzielt hat, drehte das Spiel und brachte die Gäste auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit war dann Ilfeld die klar bessere 
Mannschaft und konnte noch einen sicheren Sieg landen. Einen Fehlpass von Marc Zimmermann nutzte Lars Prokosch mit einem Schuss in den oberen Winkel zum 1:3 und Manuel Krug sorgte mit einem Flachschuss in die lange Ecke für den 1:4 Endstand.


(KT Fanreport)



22. Spieltag

 

SV Ilfeld - SV National Auleben


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Albrecht - Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Hoffmann, Nebelung

 

Ergebnis:     8:0 (6:0)

 

                                           Tore:           1:0 (16.min)  Nebelung (Hartmann)

                                                              2:0 (36.min) Nebelung (Prokosch)

                                                              3:0 (42.min) Hartmann (FE)

                                                              4:0 (44.min) Nebelung (Hoffmann)

                                                              5:0 (45.min) Tom Schreiber (Toni Schreiber)

                                                              6:0 (46.min) Neuwerth (Nebelung)

                                                              7:0 (73.min) Hoffmann (Prokosch)

                                                              8:0 (85.min) Tom Schreiber (

                                                                   

Ilfeld feierte gegen das letzte Aufgebot der Auleber ein Schützenfest. Die Gäste hatten mit Mühe elf Mann auf die Beine bekommen und mussten ohne Wechselspieler zeitweise in Unterzahl spielen.

Los ging es mit einem Doppelpack von Heiner Nebelung, der nach guter Vorarbeit von Patrick Hartmann und Lars Prokosch nur noch einschieben brauchte. Das 3:0 war ein verwandelter Foulelfmeter durch Patrick Hartmann nach Foul an Toni Schreiber. Die nächsten zwei Tore durch Heiner Nebelung und Tom Schreiber waren vom gleichen Strickmuster. Lange Bälle nach vorn in den Gästestrafraum, nach Kopfballverlängerungen wurde der National Torwart über lupft. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Tobias Neuwerth mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das halbe Dutzend vollgemacht. Das Spiel war längst entschieden und plätscherte in der zweiten Hälfte nur noch so dahin. Der Gästetorwart konnte sich noch einige mal auszeichnen, war dann aber beim 7.0 und 8:0 durch Kay Hoffmann und Tom Schreiber  machtlos.


(KT Fanreport)



21. Spieltag

 

SV Glückauf Bleicherode - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Albrecht - Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Goldhammer, Tom Schreiber - Nebelung

 

Ergebnis:     0:1 (1:0)

 

                                           Tore:           0:1 (77.min)  Goldhammer

                                                                   


Durch den Sieg im Spitzenspiel am 22. Spieltag in Bleicherode bleibt Ilfeld im Aufstiegsrennen. Ellrich ließ beim Unentschieden in Sollstedt ebenfalls zwei Punkte liegen, hat aber weiter die beste Ausgangsposition vom Spitzentrio der Liga. Die Tabelle ist zurzeit nicht richtig aussagekräftig, denn Bleicherode hat vom Spitzentrio ein Spiel mehr absolviert. Ilfeld werden vom Rückrundensieg gegen Großwechsungen II die Punkte noch abgezogen.

 

Im Mittelfeld gab es keine Siege für Kleinfurra, Herrmannsacker und Sollstedt. Am Tabellenende konnten Leimbach und Heringen wichtige Dreier landen und vergrößerten den Abstand zum 13. Tabellenplatz. Auleben hat weiter die Rote Laterne inne, mit zwei Punkten davor rangiert Görsbach.

 

Glückauf Bleicherode – SV Ilfeld 0:1 (0:0) Glückauf Bleicherode hat mit der ersten Heimniederlage der Saison das Spitzenspiel gegen Ilfeld verloren. Damit ging auch eine Erfolgsserie nach vierzehn ungeschlagenen Spielen zu Ende. Bleicherode hat aber erst einmal die gute Ausgangsposition verspielt und kann den Aufstieg nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Das flotte Spiel begann mit jeweils einer Chance auf jeder Seite. Ein scharfer Schuss vom Ilfelder Steffen Goldhammer strich am Glückauf-Tor vorbei. Das war die einzige klare Einschussmöglichkeit der Gäste im ersten Durchgang. Auf der Gegenseite wurde eine Direktabnahme von Christoph Albin zur Ecke abgefälscht. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber optisch überlegen, verlagerten das Geschehen in die Ilfelder Hälfte. Es fehlten dabei aber die klaren Torchancen.

 

Gefährlich wurde es vor dem Gästetor nur nach Standards. Die beste Glückauf-Möglichkeit nach einer halben Stunde: Pascal Srocke setzte sich auf der linken Seite durch, aber seinen Schuss klärte Gästetorwart Philipp Buchs mit Fußabwehr. Kurz vor dem Pausenpfiff war die Gastgeber-Führung noch einmal möglich. Der Kopfball von Julian Milanczyk ging knapp am Tor vorbei.

 

Auch in der Auftaktviertelstunde der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber leichte Vorteile. Der bisher beste Glückauf-Schütze Torsten Seidler stand diesmal in der Abwehr, und der gelernte Abwehrspieler Christoph Albin spielte im Sturm. Ein Schachzug, der wirkungslos blieb. Bei Ilfeld stand Toni Schreiber mit seinen Nebenleuten sicher in der Abwehr, und vorn lauerten Steffen Goldhammer und Heiner Nebelung nach langen Bällen auf einen Fehler in der Glückauf-Abwehr.

 

Die Geduld wurde dann 13 Minuten vor Schluss belohnt. Bei einem Abwehrversuch unterlief Christian Brömme ein Fehler, Steffen Goldhammer konnte frei durchlaufen und zum goldenen Tor einschieben. Die Gastgeber nutzten auch in der zweiten Hälfte viele Chancen nicht. Ilfeld spielte taktisch klug und gewann daher nicht einmal unverdient.

(KT TA)



21. Spieltag

 

SV Ilfeld - SG Leimbach


Aufstellung:  Reichardt - Toni Schreiber, Schober, Köthe, Isleif - Prokosch, Albrecht, Neuwerth, Wenzel - Brock, Hoffmann


Ergebnis:     1:1 (1:0)

 

                                           Tore:               1:0 (6.min)  Brock

                                                                  1:1 (85. min) Reichardt (ET)

 


Ilfeld erreicht gegen den Neuling aus Leimbach nur ein entäuschendes 1:1 Unentschieden und verliert zwei Punkte im Aufstiegsrennen. Der Ausgleichstreffer fünf Minuten vor Ultimo kam wie aus dem Nichts.


Auch mit dem SV Ilfeld  kam der nächste Aufstiegs Kandidat nicht über ein Unentschieden hinaus. Wobei der Ausgleichstreffer der SG Leimbach fünf Minuten vor Schluss einigen Staub aufgewirbelt hatte. Beide Teams gingen Ersatzgeschwächt ins Spiel und boten den Zuschauern eine Niveau Arme Partie. Die Gastgeber gingen bereits nach sechs Minuten in Führung. Nach einen Querpass von Matthias Neuwerth konnte Matthias Brock ohne Mühe einschieben. Auch nach der Führung wurde das Ilfelder Spiel nicht besser. Leimbach blieb im ersten Durchgang ohne Torchance. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel noch schlechter. Ein Freistoß vom Ilfelder Sören Wenzel war der einzige Höhepunkt. Als alle sich bereits mit dem 1:0 abgefunden hatten, gab es fünf Minuten vor Schluss Ecke für Leimbach. Ilfelds Torwart Matthias Reichardt lies den Ball fallen, der Assistent zeigte zum entsetzen der Gastgeber auf Tor. Der Ausgleich für Leimbach kam wie aus dem Nichts und war sehr umstritten.

(KT - Fanreport)



20. Spieltag

 

SV Kleinfurra - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Hartmann, Köthe, Isleif - Prokosch, Albrecht, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     3:1 (2:0)

                                           Tore:               1:0 (23.min)  Preußat

                                                                  2:0 (26. min) Preußat

                                                                  3:0 (57. min) Hellmund

                                                                  3:1 (78. min) Nebelung

                                         

 


Mit der besten Saisonleistung hat Kleinfurra gegen den Tabellendritten klar und verdient gewonnen. Damit ist Ilfelds Sieges Serie nach sieben Spielen gerissen. Nach dieser Niederlage gingen drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg verloren.

Kleinfurra legte in der ersten Hälfte den Grundstein zum Sieg

Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken das spielbestimmende Team. Chancen durch Alexander Hellmund und Marcus Hahn blieben aber erst einmal ungenutzt. Nach Mitte der ersten Hälfte dann der Doppelschlag durch Chris Preußat binnen drei Minuten. Erst hatte der SVK Stürmer mit einem Flachschuss getroffen, dann hatte er Torwart Phillipp Buchs mit einem Lupfer überwunden. Mit der 2:0 Gastgeber Führung ging es dann in die Halbzeitpause.
                                                                                      
Auch in der zweiten Hälfte konnte Ilfeld das Blatt nicht wenden

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber weiter das dominante Team. Als nach knapp einer Stunde Alexander Hellmund das 3.0 erzielt hatte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. In den letzten zwanzig Minuten war dann Ilfeld erwacht und hatte nun Oberwasser. Ein 20 Meter Volleyschuss von Heiner Nebelung brachte zwölf Minuten vor Schluss den 3:1 Anschlusstreffer. Aber mehr hatte die SVK Abwehr bis zum Schluss nicht zugelassen. (KT - Fanreport)



19. Spieltag

 

SV Ilfeld - SV Hannovera Niedersachswerfen


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Albrecht - Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     4:3 (1:1)

                                           Tore:               0:1 (6.min)    Guenes

                                                                  1:1 (34. min) Neuwerth (Nebelung)

                                                                  1:2 (61. min) Schünemann

                                                                  2:2 (68. min) Goldhammer

                                                                  3:2 (69. min) Tom Schreiber

                                                                  3:3 (76. min) Preinesberger

                                                                  4:3 (90. min) Nebelung (Goldhammer)

                                         

 

Das brisante Harztor Derby hat Ilfeld nach einen Treffer in letzter Sekunde knapp und glücklich gewonnen. Es war ein spannendes Spiel mit einer dramatischen Torfolge, wo die Gäste mit ihrer besten Saisonleistung die Niederlage nicht verdient hatten.

SV Hann. Niedersachswerfen begann sehr selbstbewusst und ging bereits nach sechs Minuten in Führung. Hasan Guenes hatte eine Predel Flanke angenommen und mit einem Drehschuss in die lange Ecke vollendet. Danach war es ein verteiltes Spiel, wo es erst wieder in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte zur Sache ging. Eine Flanke von Heiner Nebelung hatte Tobias Neuwerth aufgenommen, lies Eric Leitzke aussteigen und vollendete zum Ausgleich (34.). Danach vor der Pause noch zwei Hochkaräter für die Gäste, die aber nicht genutzt wurden. In der zweiten Hälfte lieferten sich dann beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Nach einer Stunde gingen dann die Gäste durch einen Sonntagsschuss von Maik Schünemann erneut in Führung. SV Ilfelds  Antwort war nach sieben Minuten ein Doppelschlag durch Steffen Goldhammer und Tom Schreiber, die binnen zwei Minuten das Spiel gedreht hatten. Nach einen schnell ausgeführten Freistoß konnte Martin Preinesberger den verdienten Ausgleich wieder herstellen. Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, konnte Ilfeld im letzten Angriff durch Heiner Nebelung den Siegtreffer erzielen. (KT)



18. Spieltag

 

SV Ilfeld - WSV 77' Windehausenn


Aufstellung:  Reichardt - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Albrecht - Krug, Hoffmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     2:1 (1:1)

                                           Tore:               1:0 (19.min)  Nebelung (Goldhammer)

                                                                  1:1 (37. min) Schwade

                                                                  2:1 (86. min) Wenzel (Köthe)

                                         

 

 Die Gastgeber begannen souverän, beim ersten Angriff war durch Steffen Goldhammer die Führung möglich. Die wurde dann durch Heiner Nebelung, nach Doppelpass mit Steffen Goldhammer erzielt.


SV Ilfeld  setzte nach, hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Zum Entsetzen des Gastgebers kam dann acht Minuten vor der Pause der Ausgleich wie aus dem Nichts. Einen Flachschuss von Simon Schwade hatte Ilfelds Torhüter Matthias Reichardt unterschätzt, der Ball landete in der langen Ecke des Gastgebertores. In der zweiten Hälfte hatte das Spiel nicht mehr die Qualität vom ersten Durchgang. Jetzt konnte WSV Windehausen die Partie auch offener gestalten. Auf jeder Seite gab es noch zwei gute Chancen.  Die beste dabei hatte Heiner Nebelung vom Gastgeber, als sein Direktschuss knapp übers Tor strich. Den erlösenden Ilfelder Siegtreffer erzielte Sören Wenzel fünf Minuten vor Ultimo, als er mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke getroffen hatte.
 


17. Spieltag

 

SV Ilfeld - LSG Blau - Weiß Großwechsungen


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Albrecht - Krug, Hoffmann, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     10:0 (3:0)

                                           Tore:                1:0 (3.min)  Hoffmann (Neuwerth)

                                                                  2:0 (22. min) Nebelung (Hoffmann)

                                                                  3:0 (30. min) Nebelung (Albrecht)

                                                                  4:0 (50. min) Goldhammer (Hoffmann)

                                                                  5:0 (53. min) Nebelung (Hoffmann

                                                                  6:0 (58. min) Goldhammer (Nebelung)

                                                                  7:0 (60. min) Goldhammer (Isleif)

                                                                  8:0 (73. min) Nebelung (Goldhammer)

                                                                  9:0 (84. min) Nebelung (Prokosch)

                                                                10:0 (88. min) Goldhammer (Nebelung)

                                                            

Berich folgt in Kürze!


16. Spieltag

 

SG Blau - Gelb Görsbach - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Albrecht - Krug, Wenzel, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer, Hoffmann

 

Ergebnis:     1:2

Tore:                0:1 (2.min)   Goldhammer

                                                                  1:1 (76.min) Reinboth

                                                                  1:2 (89 min) Toni Schreiber (Albrecht)

                                                            

Ilfeld begann mit einem Paukenschlag. Bereits Ende der ersten Spielminute nutze Goldhammer einen Abwehrfehler von Bluhme und netzte zum 0:1 ein. Ein Blitzstart für die Ilfelder.

Im weiteren Spielverlauf übernahmen die Gäste das Zepter und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen, bei denen das wichtige zweite Tor leider ausblieb. Ab der 30. Minute agierte Görsbach nur noch zu zehnt , als Sptfr. Watterodt nach einer Tätlichkeit an Wenzel die Ampelkarte sah.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Ilfeld drängte auf das Tor von Töpfer, dieser machte zahlreiche Chancen zunichte. Es lag aber auch teilweise am Unvermögen und der fehlenden Konzentration der Ilfelder Spieler, dass das zweite Tor einfach nicht fallen wollte.

Mitte der 2. Hz. verließ der gerade zuvor eingewechselte Görsbacher Reinboth den Platz, da er Probleme mit seinem Kreislauf hatte. So spielten die Hausherren nur noch mit 9 Mann. Dies entmutigte sie aber nicht auch Achtungszeichen zu setzen. In der 60. Minute hatte Hampel den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Nach einem langen Ball vom Torhüter, wurde der Stürmer im gegnerischen 16er von den Beinen geholt. Die Folge war ein Strafstoß, den der Ilfelder Buchs aber glanzvoll parierte.

Ab der 75. spielten die Einheimischen wieder zu zehnt. Nach einer desolaten Abwehrleistung und sehr fraglichem Stellungsspiel, nutzen die Görsbacher einen Konter zum 1:1 Ausgleich. Hampel tanzte mehrere Ilfelder aus und konnte den Ball auf den freistehenden Reinboth passen, der nur noch einschieben brauchte.

Sollten die Ilfelder doch bestraft werden für ihre Nachlässigkeit vor dem Gästetor?

Es liefen weitere Angriffe, diese waren aber erfolglos. In der 89. Minute, dann die Erlösung für die Ilfelder Zuschauer und Trainer Schultz. Nachdem er taktisch umstellte und Toni Schreiber ins Mittelfeld zog, wurde es nochmals gefährlich. Albrecht setzte sich nach starker Einzelleistung gegen 2 Görsbacher auf der Außenbahn durch und konnte den Ball an der Grundlinie in der Strafraum flanken. Dort schraubte sich Toni Schreiber hoch und köpfte so zum 1:2 ein.

Ilfeld gewann hochverdient, kann somit den Anschluss an Ellrich und Bleicherode halten, und sich sogar durch die Punktverluste der Verfolger absetzen.

Es sei nur zu erwähnen das die Mannen von Trainer Schultz künftig ihre hochkarätigen Chancen besser und effektiver nutzen sollten. Gegen vermeintlich stärkere Gegner, wird ihnen die niedrige Chancenausbeute womöglich auf die Füße fallen.


Am Samstag starten eine kleine Serie von Heimspielen für die Ilfelder.

Großwechsungen II wird der erste Gegner im Jahr 2015 sein, der in der Südharzsportstätte den Ilfeldern alles abverlangen wird, um den Anschluss an das vorstehende Tabellenfeld nicht zu verlieren.

Der SV hofft auf zahlreiche Unterstützung und heißt alle Zuschauer jetzt schon herzlich Willkommen.

HALA SVI


Vorbereitungsspiele


14.02.2015

Anstoß: 14:00 Uhr

SV Motor Tambach - Dietharz



-

SV Ilfeld


 

21.02.2015

Anstoß: 14:00 Uhr

SV Blau Weiß Lipprechterode

 

 

-

SV Ilfeld


 

28.02.2015

Anstoß: 14:00 Uhr

Sportplatz an der Lessingschule

FSG 99 Salza - Nordhausen II

 

 

-

SV Ilfeld



13. Spieltag

 

SV Ilfeld - VFL 28 Ellrich


Aufstellung:  Reichardt - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Albrecht - Krug, Wenzel, Prokosch, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     2:1

Tore:                 1:0 (36.) Wenzel

                                                                   1:1 (38.) Feuerriegel

                                                                   2:1 (70.) Nebelung

                                                            

 

Das Kreisliga Spitzenspiel hat Ilfeld gegen den Tabellenführer knapp aber nicht unverdient gewonnen und damit Ellrich in eine Mini Krise gestürzt. Der VfL hat nun viermal in Folge nicht gewonnen, wodurch der Komfortable Vorsprung an der Spitze um zehn Punkte zusammen geschmolzen ist. Ellrich hat die Hinrunde noch als Tabellenfüher abgeschlossen, sollte Bleicherde das Nachholspiel gewinnen, beträgt der Vorsprung aber nur noch einen winzigen Zähler. Es war keine berauschende Partie, das Spiel lebte von der Spannung. Ellrich hatte die bessere Startphase, konnte daraus aber keinen Nutzen ziehen. Ab der zwanzigsten Minute wurde Ilfeld stärker und übernahm nun das Kommando auf dem Platz. Großchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, beide Teams taten sich schwer im Abschluss.

Der erste Aufreger nach 22 Minuten, als Steffen Goldhammer vor dem Gästetor unsanft gestoppt wurde, der Pfiff aber nicht ertönte. Nach einer halben Stunde war es Ilfelds Sören Wenzel, der das Gästetor um Haaresbreite verfehlte. Sechs Minuten später machte er es dann besser, als sein 18 Meter Schuss von halblinks als Aufsetzer zum 1:0 im Ellricher Tor einschlug. Aber bereits im Gegenzug konnte Ellrich nach einen Patzer von Ilfelds Abwehrchef Toni Schreiber ausgleichen.

Eine Kopfball Rückgabe zum Torwart war zu kurz und wurde zur Vorlage für Gordon Feuerriegel, der sich mit dem Ausgleich bedankte. In der zweiten Halbzeit hatte dann Ellrich mehr ins Spiel investiert und hatte auch die besseren Chancen. Schüsse von Schmidt  und Christian Schönekaes kratzte Ilfelds Torwart Matthias Reichardt mit einer Glanztat aus dem oberen Winkel. Das Goldene Tor machte dann aber Ilfeld nach 70 Minuten. Eine Eingabe von rechts hatte Heiner Nebelung ins Tor gespitzelt. Ilfeld hielt danach die Gäste geschickt vom eigenen Tor weg, die dann auch kaum noch Möglichkeiten hatten und die erste Auswärtsniederlage hinnehmen mussten. (TA)


Viertelfinale


SV Glückauf Bleicherode - SV Ilfeld


Ergebnis: 2:1


Aufstellung: Reichardt, Lamm, Isleif, Brock, Köthe, Pape - Hartmann, Toni Schreiber, Tom Schreiber, Albrecht - Goldhammer

Tore: 0:1 Albrecht (Schreiber)

        1:1 Funke

        2:1 Seidler


Kalistädter nach sechs Jahren wieder im Halbfinale des Fußball-Kreispokals


SV Glückauf Bleicherode - SV Ilfeld 2:1 (1:1)

Die Gästeführung fiel nach gut einer halben Stunde, als Niclas Albrecht nach Flanke von Toni Schreiber den Ball volley unter die Latte hämmerte. Kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich: Ein abgefälschter Freistoß von Jens Funke fand den Weg ins Gästetor. In der zweiten Hälfte hatte Glückauf klare Vorteile mit den besseren Torchancen. Torsten Seidle rnutzte einen Fehler in der Gästeabwehr zur Glückauf-Führung (55.). Bleicherode versäumte es, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Torsten Seidler scheiterte an der Latte. Jens Funke traf zweimal den Pfosten. Das Spiel lebte somit weiter von der Spannung, denn Ilfeld war immer für einen Treffer gut. Nach grobem Foul bekam Ilfelds Patrick Hartmann die Rote Karte gezeigt. Der zuvor gefoulte Glückauf-Spieler Florian Svatos sah nach einer Revanche ebenfalls den roten Karton (78.).

Schiedsrichter: Christoph Rippchen (Greußen), Zuschauer: 95, Tore: 0:1 Albrecht (32.), 1:1 Funke (44.), 2:1 Seidler (55.).

12. Spieltag

 

SV Germania Heringen - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Isleif, Köthe, Brock - Krug, Albrecht, Hartmann, Tom Schreiber - Goldhammer, Hoffmann

 

Ergebnis:     0:2

Tore:           0:1 (71.) Goldhammer

                                                             0:2 (90.) Goldhammer

                                                            


Das intensiv geführte Sonntagsspiel mit einer Roten und fünf Gelben Karten gewann Ilfeld durch ein Doppelpack von Steffen Goldhammer. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel ohne große Höhepunkte. Ilfeld war zwar optisch überlegen, aber hundertprozentige Torchancen sahen die Zuschauer nicht. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel mehr Fahrt auf, die Chancen häuften sich. Dabei ging die erste Viertelstunde an Heringen. Einen Kopfball von Danny Söllner parierte Gästetorhüter Phillipp Buchs.

Auch einen Freistoß von Kevin Krause holte der Keeper aus dem Winkel. Dann Pech für Heringen, als ein Schuss von Dominique Scheit von der Lattenunterkante in das Feld zurücksprang. Damit hatte Heringen sein Pulver verschossen. Ilfeld war nun in der Chancenverwertung effektiver. Steffen Goldhammer schloss einen Konter zum 0:1 ab. Und in der Nachspielzeit flog Heringens Martin Tritt nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Den Freistoß versenkte Steffen Goldhammer zum Endstand. (TA)


11. Spieltag

 

SV Ilfeld - VFB Friedtal Sollstedt


Aufstellung:  Frömmel - Toni Schreiber, Albrecht, Köthe, Isleif - Krug, Wenzel, Hartmann, Tom Schreiber - Goldhammer, Nebelung

 

Ergebnis:     2:3

Tore:           0:1 (35.) Adam

                                                             0:2 (49.) Zimmermann

                                                             0:3 (51.) Zimermann

                                                             1:3 (64.) Hartmann (Krug)

                                                             2:3 (72.) Nebelung (

 

Die Ilfelder lagen vor dem Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga, mussten überraschend die erste Heimniederlage hinnehmen. Die erste Halbzeit war von vielen Freistößen geprägt, die vom Gastgeber kläglich vergeben wurden. Auch sonst war Ilfeld im ersten Abschnitt total neben der Spur.

 

Im Anschluss an einen Freistoß brachte David Adam die Gäste in Führung. Die Sollstedter Führung zur Pause war verdient und entsprach dem Spielverlauf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgten die Gäste mit einem Doppelschlag durch Marc Zimmermann für klare Verhältnisse und zogen auf 3:0 davon.

 

Danach wurde der Sollstedter Michael Braun nach einer Tätlichkeit mit der Roten Karte vom Platz gestellt (53.). Eine Minute später konnte Ilfelds Patrick Hartmann mit einem Direktschuss das vorentscheidende 1:3 erzielen. Jetzt witterten die Gastgeber Morgenluft und konnten nach einer schönen Einzelleistung durch Heiner Nebelung den Anschlusstreffer erzielen. Danach flog mit Michael Braun der nächste Sollstedter nach Schiedsrichterbeleidigung mit Rot vom Platz. Ilfeld spielte in der letzten Viertelstunde in zweifacher Überzahl, aber außer einem Lattenschuss von Heiner Nebelung sprang dabei nichts heraus. (TA)


10. Spieltag

 

SV National Auleben - SV Ilfeld


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Hartmann, Köthe, Brock, Lamm - Krug, Prokosch, Neuwerth, Tom Schreiber - Goldhammer

 

Ergebnis:     2:3

Tore:           0:1 (20.) Hartmann (Tom Schreiber)

                                                             0:2 (60.) Goldhammer (Krug)

                                                             0:3 (73.) Goldhammer (Wenzel)

                                                             1:3 (83.) Bauer

                                                             2:3 (85.) Rohr

 

In einen Kampfbetonten Spiel mit einer Gelb Roten und sieben Gelben Karten gewann Ilfeld in Auleben und konnte den zweiten Tabellenplatz untermauern. In der ersten Hälfte war es ein verteiltes Spiel, wo Ilfeld durch einen herrlichen Schuss von Patrick Hartmann in den oberen Winkel in Führung gegangen war. Als Ilfeld in der zweiten Hälfte durch zwei sehenswerte Tore von Steffen Goldhammer auf 3:0 davon gezogen war, sah es nach der Entscheidung aus. Als danach die Gäste das spielen eingestellt hatten, kam nun National auf und wurde spielbestimmend.

 

Erst wurde ein Auleber Tor nicht gegeben. Dann scheiterte Sebastian Künne an der Latte des Gästetores. Martin Bauer schloss einen Auleber Angriff mit dem 1:3 ab (83.). Das 2.3 folgte zwei Minuten später durch Matthias Rohr. Auleben gab in der Schlussphase nochmal alles, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. National Libero Sebatsian Künne erhielt in der Schlussminute noch Gelb Rot. Am Ende haderte Auleben über die schwache Schiedsrichterleistung.


8. Spieltag

 

SG Leimbach - SV Ilfeld 


Aufstellung:  Buchs - Toni Schreiber, Schickar, Köthe, Albrecht, - Tom Schreiber, Prokosch, Hartmann, Neuwerth, Wenzel - Goldhammer

 

Ergebnis:    0:2

Tore:           0:1 Hartmann (Goldhammer)

                   0:2 Goldhammer (FE)

 

Mit diesem Sieg konnten die Ilfelder auf den zweiten Platz in der Liga klettern. In der ersten halben Stunde ein verteiltes Spiel ohne klare Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste mit der ersten Möglichkeit, als Sören Wenzel an Torwart Dany Helbing scheiterte (30.). 

Die beste Chance der Gastgeber war ein Kopfball von Nils Pagel nach einer Ecke, der Ball verfehlte das Ziel knapp (43.). Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte war die stärkste Phase der Hausherren. Nach klaren Chancen durch Nils Pagel (47.), Niels Hesse (49.) und Ronny Möller (55.), hatte man es versäumt, in Führung zu gehen. 

Da war Ilfeld um einiges effektiver. Nach einem Solo von Steffen Goldhammer auf der rechten Außenbahn, verwertete Patrick Hartmann seine Eingabe zur Führung. Der Ausgleich war für Leimbach möglich, als ein Gewaltschuss von Andreas Halm an die Querlatte krachte (81.). Die endgültige Entscheidung fiel fünf Minuten vor Ultimo, als Steffen Goldhammer einen Foulstrafstoß zum 0:2-Endstand verwandelte. (TA)                   

 



2. Pokalrunde

 

VFL 28 Ellrich - SV Ilfeld 3:4 n.V. (0:2)

 

Aufstellung: Reichardt - Lamm, Isleif, Toni Schreiber, Albrecht - Prokosch, Tom Schreiber, Hartmann, Wenzel - Goldhammer, Nebelung

 

Ersatzspieler: Kurzius, Brock, Neuwerth, Buchs

 

Zuschauer: 100

 

SR: Martin (Nordhausen)

 

   

Tore:

 

0:1 Goldhammer - Vorlage Nebelung (44..min)

0:2 Goldhammer - Vorlage Nebelung (45. min)

0:3 Goldhammer - Vorlage Wenzel (46. min)

1:3 Schönekaes (55. min)

2:3 Pezely (77. min)

3:3 Schönekaes (80. min)

3:4 Goldhammer - Vorlage Nebelung (107. min)


ausführlicher Bericht folgt

 


5. Spieltag

 

WSV Windehausen - SV Ilfeld 


Aufstellung:  Reichhardt - Pape, Schickar, Köthe, Hartmann, Tom Schreiber, Prokosch, Krug - Nebelung, Goldhammer

 

Ergebnis:    1:0

Tore:           1:0 Bahr

 

Nach diesem knappen Sieg bleiben die Hausherren weiter ungeschlagen. Ilfeld dagegen musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, scheiterten zwei Mal am großartigen Torwart Michael Henning.

 

Für das goldene Tor sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit Windehausens Kapitän Marc Bahr. Nach Flanke von Robert Bühling schob er zum 1:0 ein. Einen Freistoß von Christian Hoffmann entschärfte Ilfelds Torwart Matthias Reichardt mit einer Glanztat (71.). In der Schlussphase wurde es turbulent. Nach einer Notbremse vom Ilfelder Matthias Brockzeigte der Schiedsrichter nur Gelb. Auf der Gegenseite forderte Ilfeld nach einer brenzligen Situation im Strafraum Elfmeter (85.).

 

Dann musste das Spiel aufgrund eines Gewitters eine Viertelstunde unterbrochen werden. Anschließend warf Ilfeld in den Schlussminuten alles nach vorn, der Ausgleich gelang aber nicht.

                                                             

 



4. Spieltag

 

LSG BW Großwechsungen II - SV Ilfeld 


Aufstellung:  Reichhardt - Pape, Albrecht, Schickar, Köthe - Hartmann, Wenzel, Prokosch, Krug - Hoffmann, Goldhammer

 

Ergebnis: 3:5

Tore:           1:0 Goldhammer (Hoffmann)

                                                             2:0 Köthe (Hoffmann)

                                                             3:0 Goldhammer (Wenzel)

                                                             4:0 Krug

                                                             4:1

                                                             4:2

                                                             4:3

                                                             5:3 Wenzel (HE)

 

Es war ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Der erste Durchgang ging klar anIlfeld, wo die Gäste bis zur Pause einen klaren 4:0 Vorsprung heraus geschossen hatten. In der zweiten Hälfte drehten dann die Blau Weißen den Spieß um und wurden spielbestimmend. Durch einen Elfmeter von Danny Fritzsche (50.), eine Schuss von Maximilian Niederle (61.) und ein Kopfball von Thomas Frank (73.) hatten die Gastgeber den Anschluss wieder hergestellt. Jetzt witterte Großwechsungen Morgenluft, wo der Ausgleich noch möglich war. Die endgültige Entscheidung dann in der Nachspielzeit, als Ilfelds Sören Wenzel einen Handelfmeter zum 3:5 Endstand verwandelt hatte.(TA)

 

Ein Großes Dankeschön an unsere zahlreich angereisten Fans und Anhänger!!!!


3.Spieltag

 

SV Ilfeld - SG Blau/Gelb Görsbach  2:2 (1:2)

 

Aufstellung: Buchs - Toni Schreiber, Schickar, Köthe, Hartmann - Prokosch, Tom Schreiber, Neuwerth, Wenzel - Goldhammer, Hoffmann

 

Ersatzspieler: Isleif, Kurzius, Brock, Bornemann

 

Zuschauer: 70

 

SR: Protzner (Krimderode)

 

Das Spiel begann mit einem Schock für Ilfeld. Bei einem Klärungsversuch bekam Toni Schreiber den Ball im Strafraum an den Arm. Den fälligen Handstrafstoß verwandelte Felix Hampel zur Gästeführung. Danach übernahm Ilfeld das Kommando, vergab aber einige Chancen kläglich. Nach einer scharfen Ecke von Kay Hoffmann in den Gästestrafraum köpfte Matthias Hankel den Ball zum Ausgleich ins eigene Tor. Wie aus dem Nichts dann kurz vor der Pause die erneute Görsbacher Führung. Einen langen Abschlag nahm Felix Hampel an, spielte die gesamte Ilfelder Abwehr aus und versenkte den Ball zum 1:2.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Görsbach den Sack zumachen können. Felix Hampelwurde im Strafraum von Tobias Neuwerth gefoult. Den Elfmeter von Matthias Hankelparierte Ilfelds Torwart Philipp Buchs (50.). Das Tor wurde dann aber auf der Gegenseite erzielt. Tom Schreiber stand am langen Pfosten goldrichtig, und nickte zum Endstand ein. (TA)

 


 

Tore:

 

0:1 Hampel (7.min HE)

1:1 Hankel (30. min ET)

1:2 Hampel (43. min)

2:2 Tom Schreiber (69.)

 

2.Spieltag

 

VFL 1888 Ebeleben - SV Ilfeld  1:1 (1:1)

 

Aufstellung: Buchs - Toni Schreiber, Schickar, Köthe, Hartmann - Krug, Prokosch, Tom Schreiber, Neuwerth - Goldhammer, Wenzel

 

Ersatzspieler: Frömmel, Isleif, Brock, Hoffmann

 

Zuschauer: 100

 

SR: Kuttig (Grüningen)

 

Zwei gehandelte Favoriten auf den Staffelsieg trennten sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden. In der ersten Halbzeit dominierten die Gäste, die kombinationssicherer und technisch versierter auftraten. Wer bei Ebeleben dachte, dass nach dem 5:1-Sieg in Heringen dieses Spiel zum Selbstläufer wird, sah sich getäuscht. Am Ende waren die Hausherren mit dem Punkt hochzufrieden. Ilfelds Trainer Gunnar Schultz dagegen haderte mit dem Spielausgang, verwies auf die größeren Spielanteile und Chancen. Ilfeld ging nach einem Freistoßhammer von Sören Wenzel in Führung. Der Ausgleich dann wie aus dem nichts: Nach einem Fehler von Toni Schreiber konnte Ebelebens Alexander Dorl mit dem Kopf den Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, mit mehreren Chancen auf beiden Seiten. Für Ilfeld traf Kay Hoffmann die Latte (75.) Auf der Gegenseite scheiterte Tilo Kühn am Pfosten (90).

 

Tore:

 

1:0 Wenzel (26.)

1:1 Dorl (43.)

 

1.Mannschaft Kreisoberliga

2. Mannschaft 1.Kreisklasse


Niederlassung Nordhausen
Niederlassung Nordhausen

Niederlassung Nordhausen
Niederlassung Nordhausen